Im Zeit-Raum - Gesprächsreihe - Foto ORF RadioKulturhaus

Im Zeit-Raum

Vor-Reiten und Nach-Denken. Eine ORF RadioKulturhaus-Gesprächsreihe mit Johannes Kaup.

Alles auf einen Blick
Location:
ORF RadioKulturhaus
Argentinierstraße 30a
1040 Wien
Kartenabholung:
18.00 - 18.30 Uhr
Veranstaltungsdauer:
18.30 - 20.00 Uhr
Preis:
ab € 17,- (inkl. USt.)

Visionär/innen, Vor- und Querdenker/ innen aus Wissenschaft, Kunst, Wirtschaft, Medien, Religion und der Zivilgesellschaft, präsentieren im Gespräch innovative, lebensdienliche Ideen für die heutige Lebensführung.

Sie reflektieren soziale, kulturelle, ökonomische und politische Trans-formationsprozesse und geben so Denkanstöße für neue, individuelle und soziale Handlungsmöglichkeiten. 

 

Dienstag | 20. Jänner 2020 | 18:30 Uhr | Die Macht der Heiligen

Der bekannte deutsche Sozialphilosoph Hans Joas spricht mit Johannes Kaup  über "das Heilige" in all seinen Erscheinungsformen.

 

Jeder Mensch kennt das Heilige, auch wenn er gar nicht religiös ist. Dieser Überzeugung ist einer der international einflussreichsten Sozialphilosophen der Gegenwart: Hans Joas. Jeder Mensch hat im Laufe seines Lebens intensive menschliche Erlebnisse, bei denen er die Erfahrung macht, durch etwas aus dem Alltag oder aus den bisherigen Grenzen der Person herausgerissen zu werden. Es sind Erfahrungen, die ihn tief in seinem Inneren berühren. Hans Joas nennt das die Erfahrungen der Selbsttranszendenz.

Solche Erfahrungen haben eine enorme Motivationskraft. Das lässt sich an einem nichtreligiösen Beispiel zeigen: Wer sich beispielsweise verliebt, begegnet einer Person, die einen tief berührt und nicht mehr loslässt. Wenn sich das in eine dauerhafte Liebe verwandelt, verändert dies das eigene Selbst. Das Zentrum des eigenen Denkens und Lebens öffnet sich dadurch von einer reinen Selbstfixiertheit auf ein Du hin.
In seinem viel beachteten Werk "Die Macht des Heiligen" zeigt er, dass die Erfahrung des Heiligen etwas universell Menschliches ist. Seinen soziologischen Forschungen zufolge haben selbst Menschen, die einen Gottesglauben ablehnen, einen Hang zur sakralen Verehrung.

Auch in großen politischen Bewegungen, wie etwa in der streng säkularen sozialistischen Arbeiterbewegung, wurde beispielsweise die Rote Fahne verehrt. In der Sowjetzeit wurde der einbalsamierte Leichnam Lenins in einem Mausoleum zur heiligen Pilgerstätte für Millionen. Ganz zu schweigen vom monströsen Personenkult, der um den chinesischen Kommunistenführer Mao Zedong betrieben wurde. Und selbst liberale Humanist/innen sind überzeugt davon, dass die Würde des Menschen unantastbar ist, und bestehen daher auf der "Sakralität" jeder Person.
Ein besonderes Augenmerk wirft Hans Joas mit dem Untertitel seines Werkes, der "Eine Alternative zur Geschichte der Entzauberung" lautet, darüber hinaus auf die Theorien des legendären Soziologen Max Weber. Dieser beschrieb 1919 eine gesellschaftliche Entwicklung, die sich infolge von Rationalisierung, Intellektualisierung und Verwissenschaftlichung abzeichnete: die "Entzauberung der Welt". – Hans Joas weist nun nach, dass um 1900 die Vorstellung, wie das Heilige und das Religiöse sich zueinander verhalten, auf den Kopf gestellt wurde.

Das Heilige wird nicht mehr als Bestandteil vorhandener Religionen begriffen, sodass manche Leute meinen, da sie selber nicht religiös sind, hätten sie auch keinen Zugang zum Heiligen. Es ist umgekehrt: Religionen sind Versuche, die Erfahrungen des Heiligen zu formulieren, sie anderen zugänglich zu machen, sie Heranwachsenden weiterzugeben und auf dieser Basis Institutionen aufzubauen. Oder um Hans Joas zu zitieren: "Das Heilige aber weht auch außerhalb der Religionen."
Diese Erkenntnis wirft eine Reihe neuer spannender und kritischer Fragen auf, die Johannes Kaup im Gespräch mit Hans Joas ergründet.


Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Tageszeitung Die Presse

 

Allgemein gelten folgende Zeiten:

Akkreditierung: 18.00 - 18.30 Uhr
Saaleinlass: ca. 18.15 Uhr
Veranstaltung: 18.30 - ca. 20.00 Uhr

Ticketpreis: € 17,00 inkl. Ust

Veranstaltungsort:
ORF RadioKulturhaus, Argentinierstraße 30a, 1040 Wien

ORF RadioKulturhaus
Ticketabholung
Einlass
Beginn
Preis
18:00 - 18:30
18:15
18:30

Anfahrtsplan

Bitte beachten Sie

  • Ermäßigte Tickets sind direkt beim ORF RadioKulturhaus erhältlich. Infos dazu finden Sie unter radiokulturhaus.ORF.at, radiokulturhaus@orf.at oder +43 (0)1 501 70 377 (Mo - Fr, 16:00 bis 19:00 Uhr). 
  • Informationen zu Rollstuhlplätzen und ihrer Verfügbarkeit sowie deren Bestellung erhalten Sie per E-Mail unter radiokulturhaus@orf.at der telefonisch unter +43 (0)1 501 70 377 (Mo - Fr, 16:00 bis 19:00 Uhr). Eine Online-Buchung von Rollstuhlplätzen ist leider nicht möglich. Vielen Dank für Ihr Verständnis! 
  • Bitte beachten Sie, dass veranstaltungstechnische Lichteffekte (z. B. Stroboskope) zum Einsatz kommen können, sowie dass es aufgrund von (Live-)Musik zu einem erhöhten Lautstärkepegel kommen kann.