© Freie Presse Sachsen

Im Zeit-Raum: Freiheit und Nachhaltigkeit – die Kunst der Transformation

Alles auf einen Blick
Termin:
DI , 17.01.2023 | 18.30 Uhr
Location:

ORF RadioKulturhaus
Argentinierstraße 30a
1040 Wien
Großer Sendesaal
Kartenabholung:
ab 30 Min vor Beginn
Saaleinlass:
ab 15 Min vor Beginn
Veranstaltungsdauer:
ca. 1,5 Stunden
Preis: € 19,- (inkl. USt.)

Johannes Kaup im Gespräch mit Ökonom und Psychiater Stefan Brunnhuber.

Wir stehen derzeit vor einem schier unüberwindbaren Berg an Herausforderungen: Klimawandel, Erhaltung der Biodiversität, Energiewende, Krieg, Teuerung, Wohlstandsunterschiede, Armut und Gesundheit. Die derzeitigen politischen Lösungsversuche greifen angesichts multipler vernetzter Problemlagen viel zu kurz. Denn die entscheidende und zu klärende Frage dabei ist: Wollen wir wachsen oder wollen wir uns entwickeln? – Die Idee eines grenzenlosen ökonomischen Wachstums ist mit der Psyche des Menschen, seinen sozialen Beziehungen und mit der Natur unvereinbar. Im Gegenteil: Alle menschlichen Kulturen der Menschheitsgeschichte sind letztlich an misslungenen Begrenzungen gescheitert. Deshalb dienen Kategorien wie Beschränkung, Balance, Verzicht und Weglassen eher unserer individuellen wie gesellschaftlichen Entwicklung und fördern ein gutes Leben in planetaren Grenzen für alle. Allerdings steht dem ein Freiheitsverständnis entgegen, das die Maximierung individualistischer Freiheiten zum handlungsleitenden Ideal erhoben hat: "I'll do it my way!" Der daraus entstandene – mit Natur und Gesellschaft – unverbundene Lebensstil ist zum Hemmschuh einer notwendigen Transformation geworden. Dass Freiheit nur zusammen mit Verantwortung für das Ganze nachhaltig bestehen kann, wird ausgeblendet. Aus Angst vor dem Verlust dieser Form von Freiheit wird krampfhaft am Status quo festgehalten. Auch dadurch bekommen jene autokratischen politischen Kräfte Aufwind, die mit kurzsichtigen gruppenegoistischen Lösungen Heil versprechen. Nicht erst seit dem Angriffskrieg auf die Ukraine stellt sich die Frage, wer sich im Streit um die globale Entwicklung durchsetzen wird: offene Gesellschaften oder Autokratien? – Wenn wir eine demokratische und gerechte Weltentwicklung wollen, müssen wir uns ehrlich fragen, wie wir leben wollen, was uns Freiheit wirklich bedeutet, wie wir fairer verteilen und vor allem was wir tun können, um unsere natürliche Lebenswelt für uns und unsere Nachkommen global zu erhalten. Die gesellschaftliche Transformation, die im 21. Jahrhundert nötig ist, ist keine Frage der Technik, sondern eine Kunst. Sie erfordert Bildung, erweitertes Bewusstsein, postkonventionelles Denken und muss von einer solidarischen universellen Empathie getragen sein. Auf dieser Grundlage können dann nachhaltige technische, ökonomische, soziale und politische Innovationen entwickelt werden und Lebensstile entstehen, die nicht dem Wachstum, sondern einer menschengerechten Entwicklung dienen.

 

***********************************************************

 

Wissenswertes und organisatorische Details, sowie die geltenden COVID-19-Vorschriften für Ihren Besuch finden Sie am Seitenende, unterhalb des Anfahrtsplans. Bei allgemeinen Fragen zur Registrierung, Ticketbuchung, u.v.m. stehen Ihnen zudem ausführliche FAQs zur Verfügung.

 

***********************************************************

 

ORF RadioKulturhaus
Einlass
Beginn
Preis
18:15
18:30

Anfahrtsplan

Bitte beachten Sie

Die Covid-19-Vorschriften:

  • Bitte beachten Sie die geltenden COVID-19 Vorschriften!
  • Das Tragen einer FFP2-Maske wird im gesamten Areal des ORF RadioKulturhauses empfohlen.
  • Im Falle etwaiger behördlicher Maßnahmen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie behalten wir uns vor, Sie über zusätzliche Anfordernisse für Ihren Besuch im ORF-Zentrum vorab schriftlichen in Kenntnis zu setzen. Die Benachrichtigung erfolgt an die von Ihnen hinterlegte Mailadresse.

Bitte beachten Sie weiters:

  • Es handelt sich bei der Veranstaltung um eine ORF III-TV-Aufzeichnung. In Folge dessen werden am Veranstaltungsort Fotos und/oder Videos angefertigt werden, welche im Zusammenhang mit der Veranstaltung zeitlich, örtlich und sachlich unbeschränkt genutzt werden können.
  • Ermäßigte Tickets sind direkt beim ORF RadioKulturhaus erhältlich. Infos dazu finden Sie unter radiokulturhaus.ORF.atradiokulturhaus@ORF.at oder +43 (0)1 501 70 377 (Mo - Fr, 16:00 bis 19:00 Uhr).
  • Informationen zu Rollstuhlplätzen und ihrer Verfügbarkeit sowie deren Bestellung erhalten Sie per E-Mail unter radiokulturhaus@ORF.at oder telefonisch unter +43 (0)1 501 70 377 (Mo - Fr, 16:00 bis 19:00 Uhr). Eine Online-Buchung von Rollstuhlplätzen ist leider nicht möglich. Vielen Dank für Ihr Verständnis!
  • Bitte beachten Sie, dass veranstaltungstechnische Lichteffekte (z. B. Stroboskope) zum Einsatz kommen können, sowie dass es aufgrund der (Live-)Musik zu einem erhöhten Lautstärkepegel kommen kann.
  • Bei allgemeine Fragen zur Registrierung, Ticketbuchung, u.v.m. stehen Ihnen ausführliche FAQs zur Verfügung.